+++ 2. Spieltag So. 21.08.2016: SVH  - TSV Heubch II 1:2 ; Reserve ausgefallen +++

SV Hussenhofen 1925 e.V.
2. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Dienstag, den 23. August 2016 um 17:11 Uhr

Sonntag 21.8.2016, 15 Uhr: SVH – TSV Heubach II 1:2 (1:2)

Das erste Heimspiel stand an und es klang, vom Papier her, nach einer machbaren Aufgabe. Fragt sich nur, was bei uns überhaupt noch machbar ist. Betrachtet man die beiden bisher gespielten Partien, muss man sagen nicht viel.

Wir fingen zwar gut an, Kugler hatte zwei Mal die Führung auf dem Fuß bzw. Kopf, doch der Ball ging nicht rein. Es schien nur eine Frage der Zeit bis wir das 1:0 erzielen würden, doch es sollte alles anders kommen. Nach zwei katastrophalen, und katastrophal ist noch milde ausgedrückt, Abwehrfehlern stand es auf einmal 0:2 und wir liefen, wie schon in Mä, wieder einem Rückstand hinterher. Kugler erzielte zwar kurz danach den 1:2 Anschlusstreffer, aber was dem folgte ist eigentlich nicht der Rede wert. Verunsichert und ziemlich einfallslos präsentierten wir uns in der Folgezeit und so ging die erste Hälfte dahin.

Wir versuchten zwar in der zweiten Hälfte das Spiel noch zu drehen, aber da selbst beste Einschusschancen, von denen es allerdings nicht allzu viele gab, ausgelassen wurden, blieb es bei dem Versuch. Ich bin auch versucht, nämlich etwas zu schreiben, was meinem Frust Ausdruck verleiht, das wäre aber bestimmt auch nicht zwingend zielführend, also lass ich das lieber. Ich weiß, wenn ich ehrlich sein soll, aber auch gar nicht was ich groß darüber schreiben soll, denn bei der Einfallslosigkeit unseres Spiels geht dir selber jedwede Kreativität geflöten. Wir stehen jetzt bereits nach zwei Spielen mit dem Rücken zur Wand und wenn man sich die beiden Spiele nüchtern betrachtet, was eigentlich kaum nachvollziehbar ist, stellt sich die Frage wie lange es dauert bis der Rücken wundgescheuert ist. In dieser Verfassung in der wir uns dem Publikum präsentieren, haben wir, so leid es mir tut, da wo ich uns hin wünschen will überhaupt nichts verloren.

Ja, es ist früh in der Saison und ja, es bleibt genug Zeit diese Patzer zu korrigieren, aber allzu viel Zeit sollte man sich trotzdem nicht mehr lassen um auf Betriebstemperatur zu kommen und den ersten Erfolg einzufahren, sonst ist der Zug abgefahren, ehe wir überhaupt in Bahnhofsnähe kommen. Die anderen Kandidaten schlafen nämlich, im Gegensatz zu uns, nicht. Am Sonntag geht es nach Böbingen und da gibt es einiges gutzumachen. Wenn ich an das letzte Spiel bei denen denke, läuft es mir jetzt noch eiskalt den Buckel runter, obwohl ich in der prallen Sonne stehe.

Das Reserve-Spiel wurde abgesagt.

Aufstellung: Zoller, Weber, Kottmann, Rothmer, Hirsch, Kugler, Lotarski, Böhm, Spieser, Schmid, Schwierz, Steinbiß, Barth, Seitz, Lotarski Matthias (ET).

Tor: 1:2 Kugler (35.).

Vorschau: Sonntag 28.8.2016, 13 Uhr: TSV Böbingen II – SVH. Reserve hat spielfrei. (AB)

 
1. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Montag, den 15. August 2016 um 11:12 Uhr

Sonntag 14.8.2016, 15 Uhr: TSV Bartholomä – SVH 3:2 (3:1)

Ok, ein gelungener Auftakt sieht definitiv anders aus, aber es war trotzdem nicht alles schlecht in Bartholomä. Wäre da nur die erste Hälfte gewesen, hätte ich nicht viel gesehen was meinem Wunsch nach größtmöglichem Erfolg, dem ich in der Saison-Vorschau Ausdruck verliehen habe, zur Nahrung gedient hätte. Doch die zweite Halbzeit lässt tatsächlich hoffen, dass der Wunsch nicht als ausgesprochen illusorisch anzusehen ist.

Da mein eigentlicher Wunsch also noch Zeit hat sich und sich langsam zu entwickeln scheint, war mein vordringlichster Wunsch heute der nach Schatten, oder besser gesagt nach der Wolkenbank die sich am Horizont abzeichnete. Bis die sich allerdings bequemte Richtung Sportplatz zu schweben, hatte ich bereits einen Sonnenbrand. Es gibt in Bartholomä anscheinend nur zwei Extreme, wenn ich dort weile, um mir ein Fußballspiel anzuschauen. Affenhitze oder Saukälte was entweder Sonnenstich oder Frostbeulen bedeutet. Heute war also demnach Stichtag. Genauso spannend wie die Frage ob es bald Schatten geben würde, war das Spiel in Durchgang Zwei aus unserer Sicht. Nachdem wir die erste Hälfte, trotz Führung, komplett verschlafen hatten und die Gastgeber förmlich zum Tore schießen einluden, gestaltete sich die zweite Hälfte deutlich zu unseren Gunsten. Dass es am Ende nicht reichte macht einen zwar nicht froh, aber allzu große Verunsicherung sollte sich deshalb auch nicht breitmachen.

Wir erwischten einen Start nach Maß. Bereits nach fünf Minuten vollstreckte Oli Spieser zum 0:1. Lotarski setzte den Ball an die Querstange und Spieser stand goldrichtig und drückte den zurückkommenden Ball zur 0:1 Führung über die Linie. Eigentlich sollte ja eine frühe Führung Zuversicht und Sicherheit geben, aber das Gegenteil war der Fall und in der Folgezeit spielte, unerklärlicherweise, nur noch eine Mannschaft. Man überließ den Hausherren das Spiel, welche sich nicht zweimal bitten ließen und uns ein ums andere Mal in Bedrängnis brachten. Pleiten, Pech und Pannen führten zum 1:1 Ausgleich und auch danach hatten die Mä’er deutlich mehr vom Spiel als wir. Einzig durch Fernschüsse strahlten wir, hie und da, so was ähnliches wie Gefährlichkeit aus, aber ansonsten war, außer heißer Luft, nicht viel zu bestaunen. Anders die Gastgeber. Eiskalt nutzten sie unsere Unsicherheiten aus und gingen durch einen Doppelschlag in der 28. und der 32. Mit 3:1 in Front. Zu wenig hatten wir ihnen zu diesem Zeitpunkt entgegenzusetzen und somit ging das Ergebnis zur Pause vollkommen in Ordnung.

Anders die zweite Hälfte. Wie ausgewechselt kamen wir aus der Kabine und setzten nun unsererseits den Gegner permanent unter Druck. So dauerte es auch nicht lang, ehe wir durch einen schönen Schuss von Lotarski auf 2:3 verkürzen konnten. Wir bestimmten fortan zwar das Spiel und hatten auch die ein oder andere Gelegenheit aber die Kugel wollte einfach kein drittes Mal ins Tor. Zweimal klärte der Keeper der Gastgeber in höchster Not und als der Ball endlich doch einmal im Netz zappelte, entschied der, gut leitende, Unparteiische auf Abseits. Die Zeit lief uns davon und wir warfen so gut wie alles nach vorne, was den Hausherren zwangsweise natürlich auch Konterchancen eröffnete. So hatten wir ein paar mal das Glück des Tüchtigen, dass sie in der zweiten Halbzeit nicht mehr die nötige Konzentration im Abschluss aufbrachten um das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Die Wolkenbank hatte es zwischenzeitlich endlich zum Sportplatz geschafft und brachte Linderung und das Spiel befand sich auf der Zielgeraden. Unsere Bemühungen dagegen stagnierten und brachten alles nur nicht das erwünschte dritte Tor. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, bekamen wir aber doch noch einen Freistoß, ca. 20 Meter vor dem Tor des Gegners zugesprochen. Die Entfernung war gut und Hoffnung keimte auf, erstarb aber ebenso schnell nach dem Ergebnis des Schusses wieder und der anschließende Pfiff des Schiris beendete schließlich all unsere Bemühungen. Es blieb beim, aufgrund der besseren ersten Halbzeit, verdienten Sieg der Gastgeber. Auch wenn wir in Hälfte Zwei das Spiel dominierten, so hatten die Hausherren dort doch ebenfalls noch ein paar Gelegenheiten, während wir in Durchgang Eins, bis auf das Tor, eigentlich chancenlos waren. Ein kleiner Dämpfer gleich zu Beginn der Runde, aber wer weiß zu was der gut ist. Am Sonntag kommt Heubach II, mit denen wir letzte Saison unsere liebe Mühe hatten, zu uns nach Hussenhofen und da hoffen wir natürlich auf unseren ersten Dreier der Saison. Mal schauen, ob alles wunschgemäß verläuft.

Aufstellung: Bartle V., Munz, Kottmann, Rothmer, Hirsch, Böhm, Schwierz, Kugler, Spieser, Lotarski Martin, Schmid, Pokam, Robinson, Barth, Steinbiß.

Tore: 0:1 Spieser (5.), 2:3 Lotarski (54.).

Reserve: TSV Bartholomä – SVH 3:1 (0:0)

Ebenso wenig Glück mit einer 0:1 Führung hatte unsere Zweite. Auch sie ging mit einem Tor in Vorlage und auch sie konnte die Führung nicht dazu nutzen das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende fiel die Niederlage sogar um ein Tor höher aus als im nachfolgenden Spiel und somit schaut auch die Reserve nach dem ersten Spieltag in die Röhre.

Aufstellung: Lotarski Matthias, Weber, Beyer, Robinson, Barth, Maier, Kamga, Steinbiß, Luncz, Schmalz, Daiber, Dausch, Pentz, Fink.

Tor: 0:1 Schmalz (55.).

Vorschau: Sonntag, 21.8.2016, 15 Uhr: SVH – TSV Heubach II. Die Reserve spielt um 13 Uhr gegen den TSV Mutlangen. Dienst hat die Abteilung Volleyball Aktive. (AB)

 
Die Dance Girls unter neuer Leitung Drucken E-Mail
Montag, den 01. August 2016 um 19:26 Uhr

DanceGils ab Sep.2016

 

Das nächste Spiel

 

Sonntag 28.08.2016

Reserve:
Spielfrei

1. Mannschaft:
TSV Böbingen II - SVH
13:00 Uhr

 

Tabellen bei fussball.de

1. Mannschaft

Reserve Mannschaft

Links

News über den SVH in der Gmünder Tagespost:

Tagespost130

 

Treten Sie unserer Facebook Gruppe bei:

Facegroup130

 

Unsere Jugendabteilung bei Facebook:

SVH-Jugend80