+++ 30. Spieltag Sa. 04.07.2016: SVH - TSV Batholomä 4:6 ; Reserve 1:3 +++

SV Hussenhofen 1925 e.V.
Sommerfest 2016 Drucken E-Mail
Samstag, den 07. Mai 2016 um 22:57 Uhr

Sommerfest 2016

 

Mitternachtsturnier 2016

 
30. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Dienstag, den 07. Juni 2016 um 22:11 Uhr

Samstag 4.7.2016, 16 Uhr: SVH – TSV Bartholomä 4:6 (2:1)

Auch am letzten Spieltag der Saison 15/16 setzte es eine Niederlage. Ein Sieg vor heimischem Publikum, im letzten Spiel, wäre schon schön gewesen, aber man kann halt nicht alles haben. Wenigstens haben die Zuschauer für ihr Geld was geboten bekommen. 10 Tore in einem Spiel sieht man schließlich nicht alle Tage. Und was man auch nicht alle Tage zu sehen bekommen hat, wenigstens nicht gegen Ende der Saison, war eine Erste Mannschaft, die in Führung gelegen hat. Und das sogar zwei Mal. 2:1 und 3:2 führten wir zwischendurch, konnten diese Führung aber nie lange behaupten und standen am Ende erst wieder mit leeren Händen da.

Da ich aber nicht auf dem Sportplatz war, will ich mir kein Urteil, wie auch immer geartet, erlauben. Die Saison, die nach einem furiosen Start immer mehr an Fahrt verlor, ist vorbei und alle sind erlöst. Wir sind zwar weit von unserem Saisonziel entfernt gelandet und konnten gegen Ende nie an die guten Resultate anknüpfen, die wir noch zu Anfang der Saison hatten, aber so ist Fußball. Mal läuft’s und mal halt nicht. Alles Gelaber wie, hätte, wäre, wenn, kann man sich also getrost sparen, genauso wie ich es mir sparen kann auf die Jungs draufzuhauen. Die gehen schließlich nicht auf den Sportplatz, um das Spiel willentlich zu verlieren. Und wenn man, trotz hoch gehegter Ambitionen, spürt und sieht, das man nicht mehr mithalten kann, fehlt letztendlich auch der letzte, unbedingte Wille ein Spiel noch zu reißen. Es ist schwer, sich noch zu motivieren, wenn das angestrebte Ziel bereits lange vor Erreichen der Ziellinie in unerreichbare Ferne gerückt ist. Also Schwamm drüber, es gibt Schlimmeres als ein Fußballspiel zu verlieren.

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison, aber ich spare mir hier einen eventuellen Ausblick auf die neue Runde. Ich kann zwar Karten legen (auf den Tisch), aber die zukünftigen Ereignisse erschließen sich mir daraus trotzdem nicht. Für mich bleibt, beispielsweise, ein König ein König und stellt für mich nicht ein Omen auf einen kommenden neuen Überfliegerspieler in unserer Mannschaft dar oder einen übermächtigen Gegenspieler, der uns auf die Hörner nimmt. Darüber kann man sprechen, wenn es denn soweit ist.

Ich hoffe die Jungs hatten Spaß bei ihrer Saisonabschlussfeier nach dem Spiel und nehmen mir meine, manchmal doch recht derbe, Kritik an ihrer Spielweise nicht übel. Ich bin auch, entgegen meiner schriftlichen Äußerungen, nicht erblindet und erfreue mich noch besten Augenlichtes. Es besteht also für Keinen Gefahr an Leib und Leben, wenn er sich auch in der nächsten Saison die Spiele des SVH anschaut. Ich werde mich natürlich rechtzeitig melden, bevor der ganze Zauber wieder losgeht. Bis dahin lege ich meinen Giftgriffel auf die Seite und harre der Dinge die da kommen.

Zum Schluss noch einen Dank an alle die sich in der vergangenen Runde, in welcher Form auch immer, für den SVH eingesetzt haben. Sei es als Zuschauer, als Würstlesbrater, als Spieler, Betreuer, Trainer, Dachdecker, Fassadenstreicher oder sonst was.

Ich weiß zwar nicht genau wie das Gesicht unserer Mannschaft in der nächsten Runde aussehen wird, aber ich weiß, dass ein Gesicht nicht mehr darunter sein wird. Unser langjähriger Keeper Ele verlässt den SVH Richtung Bargau und ich wünsche ihm daher alles Gute auf seinem weiteren Weg. Halt die Ohren steif und wenn du bei denen nicht zum Zuge kommst, den Weg nach Huho kennst du ja bestens.

Auch das Drumherum bekommt ein neues Gesicht. Klaus Henzka beendet seine langjährige Tätigkeit als Betreuer und wird uns in Zukunft, menschlich wie auch organisatorisch, sicher schmerzlich fehlen, ebenso wie unser noch länger da gewesener Platzwart Uli Elmer, der dem Unkraut bei uns seither immer erfolgreich die Harke gezeigt hat. Nicht nur die Rasenwürmer werden ihn vermissen. Heimkehrer Sebastian Kugler löst Hans Jürgen Munz als Co-Trainer ab, der uns aber als Torwarttrainer erhalten bleibt. Bereits erwähnt wurden ja die Wechsel im Vorstand und der Wirtschaftsleitung. Sollte ich vergessen haben jemanden zu erwähnen, so bitte ich demütigst um Verzeihung, aber mir fällt grad nicht noch großartig was ein. Allen einen herzlichen Dank und alles Gute. Wer keinen Kindersegen mehr braucht, soll sich einen passenden für sich aussuchen, meinen habt ihr auf jeden Fall. Danke!!!

Das soll’s für eine Weile gewesen sein, bei Bedarf kann es aber auch sein, dass ihr außer der Reihe was von mir hört. Lasst euch überraschen.

Aufstellung: Zoller, Pentz, Kottmann, Robinson, Bartle, Musewald, Lotarski Martin, Kugler, Spieser, Schwierz, Schmid, Seitzer, Seitz, Barth, Lotarski Maciej.

Tore: 1:1 Schwierz (22.), 2:1 Spieser (34.), 3:2 Spieser (53.), 4:5 Martin Lotarski (90.).

Reserve: SVH – TSV Bartholomä 1:3 (1:0)

Auch die Zweite beendete die Runde mit einer Niederlage, passt also ins Bild. Trotz einer 1:0 Pausenführung verloren sie das Spiel noch recht deutlich mit 1:3. Auch hier kein weiterführender Bericht weil keine Ahnung wie das Spiel gelaufen ist. Wenn ich die Aufstellung allerdings richtig deute, dann stand unser Langer im Tor der Reserve, somit ist es auch kein Wunder, dass wir das Spiel verloren haben. Der hat im Tor genauso wenig zu suchen, wie ein Neuer im Sturm, der soll seine langen Gräten im Feld hinhalten. Ne, quatsch, ich bin sicher dass er seine Sache recht gut gemacht hat, hoffe aber, dass er seine Zukunft doch eher wieder auf dem Feld sieht.

Auch die Reserve hat sicher noch Luft nach oben, aber das wollen wir hier genauso wenig erörtern wie bei der Ersten. Trotz allem eine recht ordentliche Runde unserer Zweiten und auch hier Tschüss, bis dann.

Aufstellung: Hirsch, Pokam, Weber, Seitzer M., Haag, Gemander, Steinbiss, Anklam, Luncz, Schmalz, Barth, Lotarski Matthias, Fink, Kinsky, Ekiz.

Tor: 1:0 Barth (30.).

Statistik: Erste Mannschaft: Platz 7, 39 Punkte, 55:47 Tore, 13 Siege, 6 Remis, 11 Niederlagen. Bester Torschütze: Hirsch, 8 Tore. Reserve: Platz 8, 30 Punkte, 38:54 Tore, 9 Siege, 4 Remis, 11 Niederlagen. Bester Torschütze: Barth, 8 Tore.

Vorschau Sommerfest SVH: Freitag 1. und Samstag 2. Juli. Am Freitag findet ab 19 Uhr unser traditionelles Mitternachtsturnier statt, am Samstag geht es gegen 9 Uhr mit Jugendturnieren los, die am Abend vom Turnier der AH abgelöst werden. An beiden Tagen werden die Viertelfinalspiele der EM, auf einer Großbildleinwand, im Zelt übertragen. Also kein Grund zu Hause zu bleiben. Wie immer ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Dieses Mal dauert das Sommerfest nur zwei Tage anstatt deren drei. Den Mittagstisch am Sonntag gibt es daher nicht mehr. Es ist aber am Freitag, ebenso wie am Samstag, genügend zu essen und zu trinken da, um nicht hungern oder dürsten zu müssen. Wer sich also bisher nur am Sonntag auf das Sommerfest traute, darf dies heuer gerne bereits am Freitag oder/und am Samstag tun. (AB)

 
29. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Dienstag, den 07. Juni 2016 um 22:09 Uhr

Sonntag 29.05.2016, 15 Uhr: TSV Essingen II – SVH 4:0 (2:0)

Keine Ahnung ob es wieder so ein Armutszeugnisspiel war wie letzte Woche in Böbingen, ist mir aber auch egal, weil ich es mir nicht mit ansehen musste. Betrachtet man das Ergebnis drängt sich einem aber der Gedanke auf, dass es nicht viel besser gewesen sein kann. Eher noch schlechter. Um genau zu sein um genau zwei Tore schlechter als in der Vorwoche.

Weil ich aber, wie bereits erwähnt, nicht dabei war, schreibe ich erst gar nichts darüber, weder Schlechtes noch Gutes, wenn es überhaupt Gutes darüber zu berichten gäbe und schließe diesen Bericht, bevor er überhaupt richtig begonnen hat.

Wieder ein kurzer Bericht also, aber so können sich die Leser gleich auf nächste Woche vorbereiten, in der der Bericht auch nicht viel länger ausfallen wird. Nein, mir geht auf der Zielgeraden der Saison nicht die Puste aus, aber da das Spiel auf den Samstag vorverlegt wurde und ich da geburtstagstechnisch unterwegs bin, kann ich auch zum Saisonfinale nicht auf dem Sportplatz zugegen sein. Wenn ich aber sehe, dass unser nächster Gegner Bartholomä, die Böbinger, gegen die wir vorletzte Woche mit 0:2 verloren haben, gerade mit 8:0 vom Platz gefegt hat, muss ich das auch nicht unbedingt gesehen haben. Da ist mir mein Augenlicht wichtiger.

Aufstellung: Zoller, Pentz, Kottmann, Rothmer, Bartle, Musewald, Schwierz, Lotarski Martin, Hirsch, Kugler, Schmid, Seitzer S., Seitz, Spieser.

Reserve: TV Lindach – SVH 5:4 (4:2)

Wieder vier Tore geschossen und wieder nicht gewonnen. Offensichtlich haben wir bei der Reserve gerade ein kleineres Abwehrproblem, anders sind die vielen Gegentore ansonsten nicht zu erklären. Während aber in Wasseralfingen, trotz vierer Gegentore, wenigstens noch ein Punkt dabei raussprang, stand unsere Zweite heute nach dem Spiel gar mit leeren Händen da.

Aber wo Schatten ist, ist bekanntlich auch Licht. Obwohl wir zur Halbzeit bereits mit 4:2 in Rückstand lagen und wir kurz nach der Pause sogar den 5. Gegentreffer hinnehmen mussten, gaben wir das Spiel nie auf. Wir kamen immerhin noch bis auf 5:4 heran, bevor der Schlusspfiff des Schiris unserer Aufholjagd ein jähes Ende bereitete. Haben wir schon keine Abwehr, so haben wir wenigstens Moral. Und die Moral von der Geschichte: Hat man keine Abwehr nicht, verliert man s’Spiel auf lange Sicht, kriegt man noch Elfmetertore ist das Spiel erst recht verloren. Gleich zwei Elfmetertore kassierten wir nämlich bereits in Hälfte Eins, was maßgeblich dazu beitrug, dass wir das Spiel verloren. Die Spielweise der Reserve erinnert mich irgendwie an den VFB unter Zorniger. Visier offen und versuchen vorne ein Tor mehr zu schießen als man hinten bekommt. Funktioniert aber bei uns genauso wenig wie es in Stuttgart funktioniert hat und schon haben wir den Salat. Der Unterschied: Wir können deswegen nicht absteigen! Egal, noch ein Spiel dann ist die Saison vorbei und wir können die Fehler aufarbeiten, verarbeiten und uns auf die neue Saison vorbereiten. Trotz der Niederlage ein Lob an die Jungs!

Aufstellung: Lotarski Matthias, Weber, Seitzer M., Munz, Kirchhoff, Steinbiss, Barth, Robinson, Luncz, Schmalz, Anklam, Beyer, Fink, Ekiz, Gemander.

Tore: 1:1 Barth (6.), 3:2 Anklam (28.), 5:3 Robinson (62.), 5:4 Fink (88.).

Vorschau: Samstag 4.6.2016, 16 Uhr: SVH – TSV Bartholomä. Die Reserve spielt um 14 Uhr, ebenfalls gegen Mä. Dienst hat die Abteilung Jedermänner. (AB)

 

Das nächste Spiel

 

Sommerpause

 

Tabellen bei fussball.de

1. Mannschaft

Reserve Mannschaft

Links

News über den SVH in der Gmünder Tagespost:

Tagespost130

 

Treten Sie unserer Facebook Gruppe bei:

Facegroup130

 

Unsere Jugendabteilung bei Facebook:

SVH-Jugend80