+++ 7. Spieltag Mi. 21.09.2016: SVH - TV Heuchlingen II 3:2 +++

SV Hussenhofen 1925 e.V.
7. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Donnerstag, den 22. September 2016 um 21:39 Uhr

Mittwoch 21.9.2016, 18.30 Uhr: SVH – TV Heuchlingen II 3:2 (3:1)

Heute gibt es zur Abwechslung mal einen kurzen, knackigen Bericht. Grund: Ich musste arbeiten und war daher nicht dabei und bevor ich jetzt anfange mir irgendwelche Räuberpistolen aus den Fingern zu saugen (ja, ok, wäre nicht das erste Mal) beschränke ich mich aufs Wesentliche. Und da ich eigentlich gar nichts weiß, ist das Wesentliche, wesentlich kürzer als sonst.

Was ich weiß ist, dass wir das fünfte Spiel in Folge gewonnen haben. Wir setzen also unsere derzeitige Siegesserie fort und krallen uns somit auf dem dritten Platz fest. Das könnte sich am Sonntag auch nur durch einen hohen Sieg von Hohenstadt gegen Mögglingen ändern und das ist eher unwahrscheinlich. Genießen wir also unsere derzeitige Situation und harren entspannt der Dinge die da kommen. Klasse Jungs, weiter so!

Nach kurzer Rücksprache mit unserem Präsi hat der gemeint: Wir hätten einige mehr machen müssen! Das lasse ich im Wesentlichen einfach mal so stehen, kann sich jeder seinen eigenen Fußballfilm davon basteln! Ich meine, ein Wunder von Bern war’s vielleicht nicht gerade, wie Beckham haben sie sicher auch nicht gekickt, Manni der Libero war bestimmt nicht dabei und aus dem Wilde Kerle Alter sind sie auch schon raus, aber da Fußball unser Leben ist und wir gewonnen haben sind für mich alle Teufelskicker und vielleicht gibt es ja am Ende dann doch noch ein Sommermärchen. Ende!

So, jetzt noch schnell der Abspann.

Darsteller: Bartle V., Bartle A., Kottmann, Rothmer, Hirsch, Musewald, Lotarski Martin, Schwierz, Schmid, Sitz, Spieser, Dück, Re, Pentz, Kugler, Lotarski Matthias (ET).

Inhaltsangabe: 1:0 Spieser (18.), 2:0 Schmid (21.), 3:0 Lotarski Martin (37. FE). (AB)

 
Weinfest Drucken E-Mail
Montag, den 19. September 2016 um 21:07 Uhr

Weinfest2016-2

 
6. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Montag, den 19. September 2016 um 21:11 Uhr

Sonntag 18.9.2016, 15 Uhr: SVH – TSV Essingen II 3:2 (1:1)

Vom Regen in Lorch in die Traufe von Hussenhofen. Scheißwetter, aber wenigstens hat es sich gelohnt. Ich muss sagen ich habe schon seit langer Zeit kein so gutes Spiel von unserer Ersten mehr gesehen. Da Essingen auch munter mitspielte, entwickelte sich insgesamt ein Spiel der besseren Sorte in der Kreisliga B, man kann sogar sagen eines der Besten das ich je gesehen habe. Man sah dass beide gewinnen wollten und dafür an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gingen. Dass es bei uns „nur“ zu drei Toren gereicht hat, lag auch an der mitunter unglücklichen Chancenverwertung. Allein Schmid hätte drei Tore machen können, scheiterte aber jedes Mal am Torwart der Gäste. Schade und kein Vorwurf, dafür klappt es halt beim nächsten Mal und außerdem hat er ja zwei Tore aufgelegt, also alles gut. Heute jetzt einem oder mehreren mangelnde Arbeitsauffassung vorzuwerfen, wäre so, als ob man den Gärtner zum Bock degradieren wollte. Jeder Einzelne hat sich heute für die Mannschaft zerrissen und alles gegeben und wenn sie dies jetzt auch noch in den folgenden Spielen abrufen können, dann kann man sich oben vielleicht etwas festsetzen.

Von Anfang an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo und es ging Hin und Her. Manchmal kam man sich vor wie bei einem Tennismatch, so schnell wechselte die Richtung des Spielflusses. Und das nicht weil laufend Fehlpässe gespielt wurden, sondern weil alle Mannschaftsteile beider Teams sich keinen Meter Raum schenkten und allgemein nicht viel zuließen. Bis zum 16er spielten beide gefällig und schnell durchs Mittelfeld, ehe sie von den gut sortierten Abwehrreihen gestoppt wurden und die Luzie in die andere Richtung abging. Aber auch wenn Essingen gut mitspielte, so hatten wir doch am Anfang die besseren Gelegenheiten auf unserer Seite. Dass wir dann in der 14. Minute das 1:0 erzielten war nur eine logische Folge unserer Bemühungen. Als Dück sich am rechten Flügel durchsetzen konnte und den Ball in die Mitte brachte war es dann soweit. Schmid versuchte es als Erster, kam aber nicht recht durch, also legte er den Ball kurzerhand zurück auf Kugler, der dann nicht mehr viel Mühe hatte und den Ball zum 1:0 in den Maschen versenkte.

Das Spiel wogte weiter Hin und Her und wir hatten zwei weitere Male die Möglichkeit die Führung auszubauen, doch beide Male scheiterten wir am Keeper der Gastmannschaft. Besser machten es die Essinger in der 32. Minute, als sie bei einem Konter eiskalt zuschlugen und zum 1:1 ausglichen. Doch selbst dies konnte unseren Angriffsdrang nur kurz bremsen. Bereits zwei Minuten später tauchten wir wieder vor ihrem 16er auf und es folgte das schönste Tor des Tages. Musewald, der ja, wie schon einige Male angedeutet, für seinen Schuss normal einen Waffenschein beantragen müsste, fasste sich ein Herz und zog aus ca. 25m ab. Die Kugel schlug im Giebel des Gästetors ein wie ein Laserstrahl, der jeden Jedi-Ritter stolz gemacht hätte und man musste froh sein, dass das Tor danach nicht ohne den Querbalken dastand, von dem aus der Ball ins Netz ging. Bis zur Pause passierte nichts mehr, wäre jetzt zu leicht daher gesagt, deshalb sagen wir mal so: Bis zur Pause fiel kein Tor mehr und wir gingen mit einer 2:1 Führung in die trockene Kabine.

Nach der Halbzeit wurden die Gäste dann stärker und wir zogen uns zwangsweise etwas zurück. Dabei gaben wir dann auch die Kontrolle ab, die wir Durchgang Eins, über weite Phasen, im Spiel hatten. Dass das nicht gut tut, weiß man eigentlich, aber das hohe Tempo forderte seinen zwischenzeitlichen Tribut. Wir ließen die Essinger machen und was dabei heraus kam, war das 2:2 in der 70. Minute. Nach einem Eckball herrschte in unserm Strafraum ein heilloses Durcheinander und irgendwie kam dabei dann ein Gästespieler zum Schuss. Robinson versuchte zwar noch den Ball, mit einem akrobatischen Fallrückzieher, aus dem Gefahrenbereich zu befördern und traf ihn auch, aber der Ball hatte die Torlinie bereits überquert. Beide Teams, und das war das Gute am heutigen Tag, waren aber mit dem Remis keinesfalls zufrieden und spielten weiter voll auf Sieg. Essingen hatte nun mehr Ballbesitz konnte sich aber nur bis zum Strafraum gut in Szene setzen, ehe sie von unserer gut stehenden Abwehr gestoppt wurden. Wir dagegen verlegten uns aufs Kontern und kamen dabei ein ums andere Mal gefährlich vor deren Gehäuse. In der 84. Minute trug dann ein solcher Konter endlich die Frucht ein, die wir uns von unserer Konterarbeit erhofft hatten. Hirsch bekam den Ball von, ich glaube Schmid, am gegnerischen Strafraum aufgelegt, vernaschte seinen Gegenspieler, indem er einen Haken schlug, der einen Hasen vor Neid hätte erblassen lassen und versenkte den Ball mit seinem linken Fuß eiskalt zum 3:2. Wie gesagt mit seinem linken Fuß, was umso bemerkenswerter ist, weil er kurz zuvor einen Freistoß mit seinem eigentlich starken rechten Fuß über den Fangzaun und beinahe auf die B29 befördert hat. Er wollte wohl ein Loch in die tief hängende Wolkendecke schießen, damit die Sonne auch mal rauskommt. Wenn er jetzt noch irgendwann ein Kopfballtor macht, dann würde man das wohl einen kompletten Spieler nennen. Ne Quatsch, Hannes ist natürlich ein beidfüßiges Kopfballmonster, also kein Stress.

Stress hatten wir danach noch genug, denn die Essinger gaben sich einfach nicht geschlagen und warfen in den letzten Minuten nun wirklich alles nach vorne. Sogar ihr Keeper wurde mit ins Angriffsspiel eingebunden, aber letztlich brachten wir auch diese Sturm- und Drangphase bis zum Abpfiff hinter uns. Ein klasse Spiel von beiden Mannschaften, das eine größere Zuschauerkulisse verdient gehabt hätte, als die wenigen die sich auf den Sportplatz verirrt haben. Wie ich schon erwähnt habe, war es das Beste was ich Langem von der Ersten gesehen habe und ohne jetzt zu fordernd zu werden, das möchte ich noch öfter sehen. Alle und ich meine wirklich alle, haben heute den Hammer rausgeholt und gekämpft bis zum Umfallen. Hut ab Jungs, das war einsame Spitze. Jetzt aber bitte nicht nachlassen und so weiter machen, dann klappt vielleicht auch alles wunschgemäß.

Das Einzige das mir etwas auf den Sack ging, waren die ständigen Auswechslungen. Weil ich die auf dem Handy bei Fupa immer eingeben muss, um eine lückenlose Statistik für den Arbeitsnachweis unserer Spieler zu bekommen, habe ich mir vom ständigen Getippe beinahe eine Fraktur im rechten Daumengelenk zugezogen. Ich muss mal mit dem Coach reden, so geht das nicht weiter.

Gute Besserung an Martin Lotarski, der verletzt ausgewechselt werden musste, hoffentlich ist es nichts Schlimmeres.

Aufstellung: Bartle V., Bartle A., Rothmer, Robinson, Kottmann, Dück, Kugler, Musewald, Lotarski, Schwierz, Schmid, Hirsch, Spieser, Seitzer, Re, Zoller (ET).

Tore: 1:0 Kugler (14.), 2:1 Musewald (34.), 3:2 Hirsch (84.).

Vorschau: Das nächste Spiel findet/fand am Mittwoch den 21.9.2016, um 18.30 Uhr statt, deshalb kommt der Bericht erst in der nächsten Ausgabe. Am Sonntag den 25.9. 2016 ist daher spielfrei für beide Mannschaften, Erste wie Reserve. (AB)

 

Das nächste Spiel

 

Sonntag 02.10.2016

Reserve:
spielfrei

1. Mannschaft:
SVH - FC Durlangen II
15:00 Uhr

 

Tabellen bei fussball.de

1. Mannschaft

Reserve Mannschaft

Links

News über den SVH in der Gmünder Tagespost:

Tagespost130

 

Treten Sie unserer Facebook Gruppe bei:

Facegroup130

 

Unsere Jugendabteilung bei Facebook:

SVH-Jugend80