+++ 30. Spieltag Sa. 04.07.2016: SVH - TSV Batholomä 4:6 ; Reserve 1:3 +++

SV Hussenhofen 1925 e.V.
Sommerfest 2016 Rückblick Drucken E-Mail
Sonntag, den 10. Juli 2016 um 17:21 Uhr

Bei herrlichem Wetter startete das Sommerfest des SV Hussenhofen, mit dem Mitternachtsturnier für Freizeit-Mannschaften, am Freitagabend.

16 Mannschaften, in vier Gruppen á vier Teams, traten ab 19 Uhr an, um den Sieger zu ermitteln. Bevor dieser gegen Mitternacht feststand, bekamen die, zahlreich anwesenden, Zuschauer, in der Vorrunde und in den anschließenden Finalspielen packende und vor allem faire Begegnungen zu sehen. Die Spreu trennte sich schließlich vom Weizen und so blieben am Ende vier Teams übrig die das Turnier unter sich ausmachten. Die Unterlegenen im Halbfinale standen sich danach im Spiel um Platz 3 gegenüber, in dem sich der FC Haudaneben gegen Texas Mühlweg mit 2:0 durchsetzen konnte. Im Finale konnte sich schließlich die Mannschaft von Lido Mittelrot, doch recht deutlich, mit 3:1, gegen El Clásico behaupten und wurde somit verdienter Turniersieger. Um ca. 0.15 Uhr konnte das siegreiche Team dann stolz den Siegerpokal, von Turnier-Organisator Christoph Kottmann, entgegennehmen, dem für den reibungslosen Ablauf des Turniers, durch hervorragende Arbeit, bereits im Vorfeld, Dank gebührt. Gefeiert wurde dann von allen, ob Sieger oder Besiegte, noch bis spät in die Nacht hinein, bevor sich dann die Einen auf den Nachhauseweg machten, während die Anderen bereits mit den Vorbereitungen für den schon angebrochenen Samstag begannen, ehe auch sie sich zur Ruhe begeben konnten.

Etwas widriger waren dagegen die Wetterbedingungen des Jugendturniers am Samstag. Musste man noch im vergangenen Jahr zwei der drei Junioren-Turniere wegen zu großer Hitze absagen, so sah man sich dieses Jahr mit dem Gegenteil konfrontiert. Aufgrund vereinzelter Schauer am Samstag wurde es ab und zu zwar eine etwas feuchte Angelegenheit, aber weder die Organisatoren noch die Kinder ließen sich davon abschrecken das zu tun, wessen sie gekommen waren. Fußball zu spielen. Bis 16.30 Uhr zeigten die Bambini, die F-Junioren und die E-Junioren Ihr Können und ließen die Zuschauer, mit ihren Kabinettstückchen, das triste Wetter vergessen. Während bei den Bambini kein Sieger gekürt wurde und alle teilnehmenden Mannschaften Gewinner waren, setzten sich im F-Junioren-Turnier im Modus Jeder gegen Jeden die Sportfreunde aus Lorch als Sieger durch. Bei den E-Junioren behielten die Gäste aus Bad Tölz, ebenfalls im Modus Jeder gegen Jeden, die Oberhand und konnten sich somit die Siegestrophäen mit nach Hause nehmen. Aber trotz eines Gesamtsiegers bei den Spielen der F-und E-Junioren konnten sich alle Teilnehmer als Gewinner fühlen. Vornehmlich der Spaß am Fußball stand bei den Junioren-Turnieren im Vordergrund und den hatten die Jungs und Mädels aller Teams reichlich und das ist bei solchen Turnieren ja die Hauptsache.

Als letzter Punkt des diesjährigen Sommerfestes stand dann ab 17.30 Uhr das Turnier der AH auf dem Programm. Wie schon die Kinder ließ sich auch die AH vom durchwachsenen Wetter nicht abschrecken und zog ihr Turnier durch. Die alten Herren zeigten den anwesenden Zaungästen, dass auch sie das Fußballspielen noch nicht verlernt haben, auch wenn am Ende die Schritte doch etwas schwerer wurden. Auch dieses Turnier ging in entspannter Atmosphäre über die Bühne und wie schon in den anderen Wettbewerben gab es auch hier zwangsläufig einen Sieger, der gegen 20 Uhr, nach dem letzten Spiel, feststand. Die Mannschaft vom TSB Gmünd konnte, ebenso wie die Junioren im Modus Jeder gegen Jeden, die meisten Punkte für sich verbuchen und gegen 20.15 ihren Siegespreis, in Form von Urkunde und Bierfässchen entgegennehmen.

Gerne angenommen wurde von allen Anwesenden das Angebot des Public Viewing. Am Freitag-, wie auch am Samstagabend fanden sich zahlreiche EM-Begeisterte im Festzelt des SVH ein, um sich auf einer Großbildleinwand die Viertelfinalspiele der Euro 2016 anzuschauen.

Ebenso positiv wie das Ergebnis des Spiels der deutschen Mannschaft, aber deutlich entspannter, fiel dann auch das Fazit des Veranstalters aus. Ein rundum gelungenes Fest das, trotz des durchwachsenen Wetters am zweiten Tag, mehr als zufriedenstellend ausfiel.

Ein Dank geht an alle teilnehmenden Mannschaften, deren Anhängern und allen anderen, die den Weg auf das Sportgelände des SVH auf sich genommen haben und somit zum Erfolg des Festes beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt all den fleißigen, freiwilligen Helfern, ohne die, die Durchführung der Veranstaltung schlicht unmöglich gewesen wäre. Ob im Bierwagen, im Zelt, am Grill, an der Pfeife, an der Turnierleitung oder auch hinter den Kulissen, überall wurde emsig gewerkelt um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Der SVH geht nun in die wohlverdiente Sommerpause und freut sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

 

Turniere im Überblick:

Mitternachtsturnier: Lido Mittelrot, FC Haudaneben, Schnitzelbeisser, FC Saufhampton, Aushilfsteam, Angelo Merte, Wengen Wings, Oschdalbbomber, keine Ahnung, Hornochsen, Selfmade FC, CDPR, El Clásico, Texas Mühlweg, Die Gerätzkis, Kroatia Gmünd. Viertelfinale: Lido Mittelrot-Angelo Merte 2:0, Aushilfsteam-FC Haudaneben 0:2, keine Ahnung-Texas Mühlweg 3:5, El Clásico-Hornochsen 3:2. Halbfinale: Lido Mittelrot-Texas Mühlweg 2:0, FC Haudaneben-El Clásico 0:4. Platz 3: Texas Mühlweg-FC Haudaneben 0:2. Finale: Lido Mittelrot-El Clásico 3:1.

Bambini: SV Hussenhofen, TSGV Waldstetten I+II, FC Durlangen I+II, TV Herlikofen I+II, 1. FC Normannia Gmünd.

F-Junioren: SV Hussenhofen, SF Lorch, TSG Hofherrnweiler/Unterrombach, FC Durlangen, TV Weiler, TV Herlikofen. Platzierungen: 1. SF Lorch, 2. TSG Hofherrnweiler/Unterrombach, 3. FC Durlangen, 4. SV Hussenhofen, 5. TV Herlikofen, 6. TV Weiler.

E-Junioren: SV Hussenhofen I+II, SV Bad Tölz, TV Herlikofen, FC Bargau, TSGV Rechberg. Platzierungen: 1. SV Bad Tölz, 2. TV Herlikofen, 3. SV Hussenhofen I, 4. FC Bargau, 5. TSGV Rechberg, 6. SV Hussenhofen II.

AH: TSB Gmünd, VFL Iggingen/SV Bad Tölz, SV Hussenhofen, 1. FC Heidenheim, 1. FC Eschach. Ergebnisse: SV Hussenhofen-VFL Iggingen/Bad Tölz 1:1, FC Eschach-TSB Gmünd 1:3, FC Heidenheim-SV Hussenhofen 1:1, VFL Iggingen/Bad Tölz-FC Eschach 0:2, TSB Gmünd-FC Heidenheim 1:1, SV Hussenhofen-FC Eschach 2:1, VFL Iggingen/Bad Tölz-TSB Gmünd 1:0, FC Eschach-FC Heidenheim 0:0, TSB Gmünd-SV Hussenhofen 4:0, FC Heidenheim-VFL Iggingen/Bad Tölz 0:0. Platzierungen: 1. TSB Gmünd, 2. VFL Iggingen/Bad Tölz, 3. SV Hussenhofen, 4. FC Heidenheim, 5. FC Eschach. (AB)

Sommerfest2016 1    Sommerfest2016 2    Sommerfest2016 3

Sommerfest2016 4    Sommerfest2016 5

 
30. Spieltag - Aktive Drucken E-Mail
Dienstag, den 07. Juni 2016 um 22:11 Uhr

Samstag 4.7.2016, 16 Uhr: SVH – TSV Bartholomä 4:6 (2:1)

Auch am letzten Spieltag der Saison 15/16 setzte es eine Niederlage. Ein Sieg vor heimischem Publikum, im letzten Spiel, wäre schon schön gewesen, aber man kann halt nicht alles haben. Wenigstens haben die Zuschauer für ihr Geld was geboten bekommen. 10 Tore in einem Spiel sieht man schließlich nicht alle Tage. Und was man auch nicht alle Tage zu sehen bekommen hat, wenigstens nicht gegen Ende der Saison, war eine Erste Mannschaft, die in Führung gelegen hat. Und das sogar zwei Mal. 2:1 und 3:2 führten wir zwischendurch, konnten diese Führung aber nie lange behaupten und standen am Ende erst wieder mit leeren Händen da.

Da ich aber nicht auf dem Sportplatz war, will ich mir kein Urteil, wie auch immer geartet, erlauben. Die Saison, die nach einem furiosen Start immer mehr an Fahrt verlor, ist vorbei und alle sind erlöst. Wir sind zwar weit von unserem Saisonziel entfernt gelandet und konnten gegen Ende nie an die guten Resultate anknüpfen, die wir noch zu Anfang der Saison hatten, aber so ist Fußball. Mal läuft’s und mal halt nicht. Alles Gelaber wie, hätte, wäre, wenn, kann man sich also getrost sparen, genauso wie ich es mir sparen kann auf die Jungs draufzuhauen. Die gehen schließlich nicht auf den Sportplatz, um das Spiel willentlich zu verlieren. Und wenn man, trotz hoch gehegter Ambitionen, spürt und sieht, das man nicht mehr mithalten kann, fehlt letztendlich auch der letzte, unbedingte Wille ein Spiel noch zu reißen. Es ist schwer, sich noch zu motivieren, wenn das angestrebte Ziel bereits lange vor Erreichen der Ziellinie in unerreichbare Ferne gerückt ist. Also Schwamm drüber, es gibt Schlimmeres als ein Fußballspiel zu verlieren.

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison, aber ich spare mir hier einen eventuellen Ausblick auf die neue Runde. Ich kann zwar Karten legen (auf den Tisch), aber die zukünftigen Ereignisse erschließen sich mir daraus trotzdem nicht. Für mich bleibt, beispielsweise, ein König ein König und stellt für mich nicht ein Omen auf einen kommenden neuen Überfliegerspieler in unserer Mannschaft dar oder einen übermächtigen Gegenspieler, der uns auf die Hörner nimmt. Darüber kann man sprechen, wenn es denn soweit ist.

Ich hoffe die Jungs hatten Spaß bei ihrer Saisonabschlussfeier nach dem Spiel und nehmen mir meine, manchmal doch recht derbe, Kritik an ihrer Spielweise nicht übel. Ich bin auch, entgegen meiner schriftlichen Äußerungen, nicht erblindet und erfreue mich noch besten Augenlichtes. Es besteht also für Keinen Gefahr an Leib und Leben, wenn er sich auch in der nächsten Saison die Spiele des SVH anschaut. Ich werde mich natürlich rechtzeitig melden, bevor der ganze Zauber wieder losgeht. Bis dahin lege ich meinen Giftgriffel auf die Seite und harre der Dinge die da kommen.

Zum Schluss noch einen Dank an alle die sich in der vergangenen Runde, in welcher Form auch immer, für den SVH eingesetzt haben. Sei es als Zuschauer, als Würstlesbrater, als Spieler, Betreuer, Trainer, Dachdecker, Fassadenstreicher oder sonst was.

Ich weiß zwar nicht genau wie das Gesicht unserer Mannschaft in der nächsten Runde aussehen wird, aber ich weiß, dass ein Gesicht nicht mehr darunter sein wird. Unser langjähriger Keeper Ele verlässt den SVH Richtung Bargau und ich wünsche ihm daher alles Gute auf seinem weiteren Weg. Halt die Ohren steif und wenn du bei denen nicht zum Zuge kommst, den Weg nach Huho kennst du ja bestens.

Auch das Drumherum bekommt ein neues Gesicht. Klaus Henzka beendet seine langjährige Tätigkeit als Betreuer und wird uns in Zukunft, menschlich wie auch organisatorisch, sicher schmerzlich fehlen, ebenso wie unser noch länger da gewesener Platzwart Uli Elmer, der dem Unkraut bei uns seither immer erfolgreich die Harke gezeigt hat. Nicht nur die Rasenwürmer werden ihn vermissen. Heimkehrer Sebastian Kugler löst Hans Jürgen Munz als Co-Trainer ab, der uns aber als Torwarttrainer erhalten bleibt. Bereits erwähnt wurden ja die Wechsel im Vorstand und der Wirtschaftsleitung. Sollte ich vergessen haben jemanden zu erwähnen, so bitte ich demütigst um Verzeihung, aber mir fällt grad nicht noch großartig was ein. Allen einen herzlichen Dank und alles Gute. Wer keinen Kindersegen mehr braucht, soll sich einen passenden für sich aussuchen, meinen habt ihr auf jeden Fall. Danke!!!

Das soll’s für eine Weile gewesen sein, bei Bedarf kann es aber auch sein, dass ihr außer der Reihe was von mir hört. Lasst euch überraschen.

Aufstellung: Zoller, Pentz, Kottmann, Robinson, Bartle, Musewald, Lotarski Martin, Kugler, Spieser, Schwierz, Schmid, Seitzer, Seitz, Barth, Lotarski Maciej.

Tore: 1:1 Schwierz (22.), 2:1 Spieser (34.), 3:2 Spieser (53.), 4:5 Martin Lotarski (90.).

Reserve: SVH – TSV Bartholomä 1:3 (1:0)

Auch die Zweite beendete die Runde mit einer Niederlage, passt also ins Bild. Trotz einer 1:0 Pausenführung verloren sie das Spiel noch recht deutlich mit 1:3. Auch hier kein weiterführender Bericht weil keine Ahnung wie das Spiel gelaufen ist. Wenn ich die Aufstellung allerdings richtig deute, dann stand unser Langer im Tor der Reserve, somit ist es auch kein Wunder, dass wir das Spiel verloren haben. Der hat im Tor genauso wenig zu suchen, wie ein Neuer im Sturm, der soll seine langen Gräten im Feld hinhalten. Ne, quatsch, ich bin sicher dass er seine Sache recht gut gemacht hat, hoffe aber, dass er seine Zukunft doch eher wieder auf dem Feld sieht.

Auch die Reserve hat sicher noch Luft nach oben, aber das wollen wir hier genauso wenig erörtern wie bei der Ersten. Trotz allem eine recht ordentliche Runde unserer Zweiten und auch hier Tschüss, bis dann.

Aufstellung: Hirsch, Pokam, Weber, Seitzer M., Haag, Gemander, Steinbiss, Anklam, Luncz, Schmalz, Barth, Lotarski Matthias, Fink, Kinsky, Ekiz.

Tor: 1:0 Barth (30.).

Statistik: Erste Mannschaft: Platz 7, 39 Punkte, 55:47 Tore, 13 Siege, 6 Remis, 11 Niederlagen. Bester Torschütze: Hirsch, 8 Tore. Reserve: Platz 8, 30 Punkte, 38:54 Tore, 9 Siege, 4 Remis, 11 Niederlagen. Bester Torschütze: Barth, 8 Tore.

Vorschau Sommerfest SVH: Freitag 1. und Samstag 2. Juli. Am Freitag findet ab 19 Uhr unser traditionelles Mitternachtsturnier statt, am Samstag geht es gegen 9 Uhr mit Jugendturnieren los, die am Abend vom Turnier der AH abgelöst werden. An beiden Tagen werden die Viertelfinalspiele der EM, auf einer Großbildleinwand, im Zelt übertragen. Also kein Grund zu Hause zu bleiben. Wie immer ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Dieses Mal dauert das Sommerfest nur zwei Tage anstatt deren drei. Den Mittagstisch am Sonntag gibt es daher nicht mehr. Es ist aber am Freitag, ebenso wie am Samstag, genügend zu essen und zu trinken da, um nicht hungern oder dürsten zu müssen. Wer sich also bisher nur am Sonntag auf das Sommerfest traute, darf dies heuer gerne bereits am Freitag oder/und am Samstag tun. (AB)

 

Das nächste Spiel

 

Sommerpause

 

Tabellen bei fussball.de

1. Mannschaft

Reserve Mannschaft

Links

News über den SVH in der Gmünder Tagespost:

Tagespost130

 

Treten Sie unserer Facebook Gruppe bei:

Facegroup130

 

Unsere Jugendabteilung bei Facebook:

SVH-Jugend80